Die Mainstreammedien bilden ein gemeinsames Fake-News-Cluster. Sie lügen, manipulieren und verdrehen die Wahrheit, wie es ihnen passt. Die wichtigen Themen werden verschwiegen und überlagert von schrillen Hypes über Fake-Themen. Es gilt also, Aufmerksamkeit zu schaffen für Themen, über welche die Fake-News-Mainstreammedien eine Newssperre verhängt haben. Eine Möglichkeit sind Social-Networking-Raids, um die wichtigen Themen ans Licht der Öffentlichkeit zu zerren.

Dieses Dokument beschreibt Werkzeuge, um dieses Vorhaben effizient umzusetzen. Es geht darum, Hashtags auf Twitter zum Trenden zu bringen.

 

Social-Networking-Raids-Tutorial Version 1.0

 

1. Elektronische Schocktruppen

Lege Dir mehrere Accounts an. Mindestens 2-3. Mach sie ein bisschen individuell und interagiere am besten schon mal ein bisschen. Frische Accounts sind erstmal „shadowbanned“. Du brauchst ein paar Follower und ein bisschen Aktivität, Likes, Retweets, damit die Tweets indexiert werden und bei den Hashtags reinzählen. Interagiert auch mit Euren richtigen Accounts mit den Zweitaccounts, um diese aufzuwerten. Folgt und retweeted Euch untereinander. Versucht, ein paar Follower zu farmen.

3. Der Informationsnexus

Check die Telegram-Gruppe: @infokrieg. Dort werden die Hashtags und die Termine bekanntgegeben.

 

2. Memetisches Sperrfeuer

Bereite Dir Memes vor. Shoppe ein paar Bilder, mach ein paar Gifs, ein kurzes Filmchen. Sei kreativ. Und schreib immer das Hashtag mit in die Bilder oder Videos rein. Bereite Dir Tweets vor. Mach ein Dokument im Schreibprogramm (Word o.ä.) auf und denke Dir ein paar Sätze mit dem Hashtag aus. Dann fang an die Sätze zu variieren. Tausche Wörter, nutze Openthesaurus.de, hier noch einen Nebensatz, da ein verwandtes Hashtag, Satz umstellen usw. Besprich Dich mit Deinen Mitstreitern, inspiriert Euch gegenseitig. Je mehr Du hast, desto besser. Im Optimalfall benutzt Du keinen Tweet zweimal. Benutzt Du einen Tweet zu oft, könnte das Twitter als Spamming werten und evt Sanktionen verhängen.

 

4. Der Raid

Der Zeitpunkt ist gekommen, der Raid geht los. Jetzt geht es um Quantität. Nutze die vorbereiteten Accounts. Haue soviele Tweets wie möglich raus für etwa eine dreiviertel Stunde. Und dann tweete das Hashtag zwei-drei Mal mit Deinem Hauptacc, um viele Follower zu erreichen. Aber übertreib es nicht, weil Twitter sonst auch diesen Account mit Sanktionen belegen könnte.

 

5. Führung von vorn

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Accounts parallel zu betreiben. Die einfachste ist das Tweetdeck. Geh auf tweetdeck.twitter.com. Dort kannst Du komfortabel von einem Masteraccount mehrere Slaveaccounts verwalten. Ein paar Sachen die zu Sanktionen zB Shadowbanning oder Sperrung führen können: Zuviele (andere) Trending Hashtags im Tweet. Zu oft der gleiche Tweet. Streu immer mal einen Tweet ganz ohne Hashtag rein. Sanktioniert werden aber wohl immer nur die Accounts, die Spammen, nicht die, die verwalten. Und normalerweise kann man wohl erstmal einen Tag rummarodieren, bevor die einen sperren.
Folgend noch eine Anleitung für Fortgeschrittene, wie man mehrere Accounts parallel in mehreren Tabs im Firefox betreiben kann. Freundlich zur Verfügung gestellt von einem anonymen User, der mich für dieses Dokument technisch beraten hat.

  • Es gibt ein Feature im Firefox mit dem man komfortabel zwischen verschiedenen Identitäten wechseln kann.
  • Dafür muss man „about:config“ in der URL Leiste eingeben und privacy.userContext.enabled auf „true“ setzen.
  • Dann hat man einen neuen Menüpunkt im File/Datei Menü von Firefox („New Container Tab“).
  • Unter diesem Menüpunkt kann man verschiedene Identitäten erstellen.
  • Um diese komfortabler zu nutzen, kann man das Context Plus Addon installieren:
    https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/context-plus/
  • Dadurch kann man mit einem Rechtsclick auf ein Tab die Identität wechseln.
    Jetzt öffnet man also ein Tab und wählt mit Rechtsclick auf ein Tab z.B. auf „Identität 1“, „Identität 2“ usw.
  • Unter jeder dieser Identitäten loggt man sich in einen anderen Twitter-Account ein.
    Die Identitäten bleiben dann ständig eingelogged, auch wenn man den Browser neu startet.
  • D.h. man erstellt 1 x mehrere Identitäten und logged sich ein, dann kann man komfortabel zwischen diesen Identitäten wechseln.

 

6) Deep Learning

Das ist die 1.0 Version von diesem Dokument. Wir werden die Erfahrungen, die wir machen in dieses Dokument einfließen lassen und es weiterentwickeln.

Anregungen, Erfahrungen, Ergänzungen, Korrekturen und Verbesserungsvorschläge an fuken@protonmail.com

 

 

Folge dem D-Generation-Fictionbot auf Gab und Twitter: @dgenfikbot

 

 

Bildquelle:

  • U.S. Army – Public domain
  • Montage: D-Generation

 

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen